Organisationsdynamiken – Analyse & Beratung

„Es können die Geschöpfe sich nur in ihren Elementen gehörig organisieren.“

(J. W. Goethe)

 

Jede Organisation braucht Energie für Führung und Verwaltung, Behauptung im Wettbewerb am Markt, Ressourcenverwendung und Gestaltung, Interaktion und Kommunikation, Erhaltung der Struktur sowie Veränderungen und Innovationen. Diese Hauptspezialisierungen bilden das Grundgerüst für die komplexen Energiebündel in einem Unternehmen. Einer Begrifflichkeit aus der Airlinebranche folgend nennen wir sie „Powerbase-Hubs“. Diese Hubs werden systematisch genährt von vielen Einzelspezialisierungen (den sogenannten „Spezialisierungs-Spokes“) und -potenzialen. Bei Homogenisierungsfeldern geht es darum, Menschen in eine gemeinsame Struktur zu bringen. Die energetische Färbung dieser Struktur wird von den einzelnen Mitgliedern bestimmt. Die Summe der Energien wirkt wiederum auf das Individuum zurück.

Es geht dabei aber nicht um persönliche Vorlieben oder Fertigkeiten. Die individuelle „Powerbase“ zeigt, was ein Mensch energetisch bewirkt, wenn er in eine grössere Gruppe von Menschen kommt. Kontinuität oder Veränderung – was möchte ich in meinem Unternehmen bewirken? Je nachdem, welche Ziele man verfolgt, kann man sich z. B. für den einen oder andern Typ Mitarbeiter oder Chef entscheiden. 

Anhand der Powerbase dieser beiden Menschen könnte man nun eine Voraussage machen, was in dieser Organisation passieren wird, wenn entweder A oder B zum Chef werden. Der Unterschied in der Wirkung wäre jedenfalls sehr gross. Es gilt nun zu entscheiden, was man mit dieser Besetzung auslösen möchte.

Unsere Visualisierungen der Felder einer Organisationsstruktur sind einzigartig und machen zahlreiche energetische Aspekte auf unterschiedlichen Ebenen transparent:

Anhand dieser Darstellung kann man den Typenmix, die Verteilung von wirkenden und wahrnehmenden Energiezentren, die relevanten Einzelfrequenzen für Teamprozesse und Organisationshomogenisierung sowie deren Aufsummierung sehen. Darüber hinaus können wir Wirkfelder, die logischen, abstrakten und individuellen Verstandesanteile aller Mitglieder der Organisation sowie deren Herangehensweise an Entscheidungen ablesen.

Weitere interessante Betrachtungsweisen und Informationen bietet die Darstellung der aufsummierten Aspekte in Bezug auf die Attribute und Qualitäten der Einzelpotenziale, die Talente-Sequenz, den Führungsstil, Kognitionsmodus, körperliche Ausstrahlung, Motivation, förderliche Umgebung und die Sichtweise.

Und natürlich können wir die Summe der Einzelpotenziale und -spezialisierungen noch im Detail sortiert nach Strukturrelevanz analysieren.

Jede Organisation hat einerseits eine eigene Identität und ist andererseits die Summe der Menschen, die in ihr Zusammenwirken. Jedes Individuum verändert das Wesen und den Charakter des Ganzen. Wir können diese systematische Dynamik exakt beschreiben und beitragen, ein sich harmonisch ergänzendes „Orchester“ zu entwicklen und damit die kollektive Intelligenz respektive die Qualität der Entscheidungen zu erhöhen.

Weil das Ganze viel mehr als die Summe seiner Teile sein kann!